Ehrenamtliche Richterinnen und Richter

Die Besetzung der Richterbank mit ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern hat eine lange Tradition. Mit ihrer Sachkunde lösen die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter Konflikte und fällen Urteile "im Namen des Volkes". Ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dem Arbeitsleben sind für die Berufsrichter unverzichtbar, ohne die eine lebens- und praxisnahe Rechtsprechung nicht möglich wäre. Die ehrenamtliche Richtertätigkeit bringt ferner viel Interessantes und Wissenswertes für die eigene berufliche Arbeit mit sich.

Der Verband der Metall- und Elektro-Industrie in Thüringen e.V. benennt dem Verband der Wirtschaft Thüringens e.V. interessierte Arbeitgebervertreterinnen und -vertreter für die ehrenamtliche Richtertätigkeit bei den Thüringer Arbeitsgerichten (Nordhausen, Erfurt, Gera, Suhl und Landesarbeitsgericht) und den Thüringer Sozialgerichten (Gotha, Nordhausen, Meiningen, Altenburg und Landessozialgericht), der die entsprechenden Berufungsanträge stellt. Ferner können ausgewählte Führungspersönlichkeiten zur Berufung an das Bundesarbeitsgericht und Bundessozialgericht vorgeschlagen werden.

In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesarbeitsgericht und dem Thüringer Landessozialgericht bietet der Verband seinen ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern der Thüringer Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen an.

Weitere Informationen über das Ehrenamt finden Sie hier.


Aktuelle Meldungen

(02.04.2019)
Dringend weitere Unternehmensvertreter für die ehrenamtliche Richtertätigkeit an den Sozialgerichten Gotha, Nordhausen und Altenburg gesucht!



zurück  |   Seite drucken  |   Seitenanfang
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren