Rückblick: Arbeitskreis Arbeitssicherheit

Mit dem Themenkomplex "Arbeitsschutz mit System" war der Arbeitskreis in der Born Senf & Feinkost GmbH am Erfurter Kreuz zu Gast.
  
Beginn: 06/17/2019
Dauer: 14:00 bis ca. 17:30 Uhr
Veranstalter: Verband der Wirtschaft Thüringens
Veranstaltungsort: Born Senf & Feinkost GmbH / Logistik und Verwaltung: Erfurter Kreuz
PLZ: 99334
Ort: Amt Wachsenburg
Straße und Nummer: Wolff-Knippenberg-Straße 1 a
  

Die Mitglieder des Arbeitskreises Arbeitssicherheit hatten im Juni 2019 die Gelegenheit, die neue Produktionsstätte der Born Senf & Feinkost GmbH am Erfurter Kreuz kennenzulernen.

Nach einer knapp zweijährigen Bauzeit sowie der Installation des Maschinenparks und der Produktionsinfrastruktur konnte im Herbst 2018 die Senf- und Feinkostproduktion auf dem neuen Produktionsgelände in Amt Wachsenburg starten. Mittlerweile umfasst das Senf-Sortiment 38 Sorten. Ebenfalls erfreut sich der Born-Ketchup wachsender Beliebtheit - nun auch zunehmend in den alten Bundesländern. Zur Produktpalette gehören zudem Grillsoßen und Mayonnaise. Um die Unmengen an Senfsaat, Essig und Öl lagern zu können, wurden große Silos und haushohe Tanks aufgebaut. Mit einer Größe von jeweils 30 Kubikmeter versorgen diese riesigen "Vorratskammern" je nach Rezeptur direkt die Senf- und Ketchup-Produktion. Damit kann das Unternehmen sicherstellen, dass zur richtigen Zeit die richtige Zutat an Ort und Stelle ist. Selbstverständlich experimentiert Born immer wieder mit neuen Rezepturen und Geschmacksrichtungen für neue Produkte. Dafür wurde eigens ein Labor zur Qualitätssicherung und Produktentwicklung eingerichtet.

Die Born Senf & Feinkost GmbH wurde 1820 in Erfurt gegründet. Sie gehört heute zur Unternehmensgruppe Develey und produziert mehr als 6000 Tonnen Senf und Ketchup pro Jahr.

Maik Strauß, System-Administrator bei Born Senf & Feinkost GmbH, stellte das Unternehmen vor und gab bei einer Betriebsbesichtigung unzählige Einblicke in die beeindruckende Senf- und Ketchup-Produktion.


Foto: VWT, Mitglieder des Arbeitskreises vor dem übergroßen Senfbecher*

* Der riesige Senfbecher ist nicht nur originell, sondern er hat auch eine sehr wichtige Funktion. Er ist nämlich ein Tank mit 800.000 Litern Löschwasser für die gebäudeinternen Sprinkleranlagen.
 

Claas Korries, Bereichsleiter Prävention der Verwaltungsberufsgenossenschaft am Standort Erfurt, informierte zum komplexen Thema Arbeitsschutz mit System und zur ISO 45001.

Als Wettbewerbsfaktor wird effizient organisierter Arbeitsschutz immer wichtiger, weil die Produktivität und die Qualität entscheidend von der Gesundheit und der Motivation der Beschäftigten abhängen. Der Spagat zwischen Kundenwünschen und Rechtspflichten kann nur gelingen und die betrieblichen Abläufe können nur störungsfrei laufen, wenn die Sicherheit und der Gesundheitsschutz praxisgerechte Berücksichtigung finden. Systematischer Arbeitsschutz und wirksame Arbeitsschutzmanagementsysteme (AMS) liefern hierbei den größten Nutzen. Jede Berufsgenossenschaft hält für ihre Mitgliedsunternehmen entsprechende AMS-Angebote bereit. Die Unfallversicherungsträger beraten und helfen dabei, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz systematisch in die Führung und die Organisation eines Betriebes zu integrieren. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Praxishilfen.

Weitere Themen der Arbeitskreissitzung waren u.a.: Impfen im Betrieb, Angebote der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zur Gefährdungsbeurteilung sowie Zertifizierungspflicht für Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Wir danken der Born Senf & Feinkost GmbH und Herrn Strauß für die Gastfreundschaft und Herrn Korries für seine wertvollen Informationen und Impulse rund um das Thema Arbeitsschutz mit System.

 




zurück  |   Seite drucken  |   Seitenanfang
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren