Der M+E-InfoTruck

Berufsinformation XXL – Kraftvolle Nachwuchswerbung für die Metall- und Elektro-Industrie
Der InfoTruck der Metall- und Elektro-Industrie (M+E) setzt neue Maßstäbe in jugendgerechter Berufsinformation. Auf zwei Etagen mit etwa 80 m² Präsentationsfläche wirbt die M+E-Branche eindrucksvoll an Schulen, öffentlichen Einrichtungen und bei Veranstaltungen von Mitgliedsunternehmen für Nachwuchskräfte im größten Industriezweig Deutschlands.

Insgesamt zehn baugleiche Informationsfahrzeuge werden von den M+E-Arbeitgeberverbänden bundesweit eingesetzt. Ihre Aufgabe: Schülerinnen und Schüler über die Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E-Industrie informieren, Perspektiven aufzeigen und zukünftige Fachkräfte gewinnen. Mit rund 3,75 Millionen Beschäftigten – darunter 210.000 Auszubildenden – gehört die M+E-Industrie zu den leistungsstarken, innovativen Industrien des Landes. Doch vor allem M+E-Unternehmen abseits der großen Städte und Ballungsgebiete sowie kleine und mittelständische Betriebe haben Probleme, den passenden und genügend Nachwuchs zu finden. Die eigene Ausbildung besonders von MINT-Fachkräften ist und bleibt der Schwerpunkt in der Nachwuchssicherung der Betriebe.

Um die Attraktivität ihrer Ausbildung hervorzuheben, setzen die Arbeitgeberverbände seit fast 30 Jahren auf mobile Berufsinformation!

Zweigeschossige M+E-InfoTrucks setzen neue Maßstäbe in der Berufsinformation
Mit den zweigeschossigen Fahrzeugen und einem neuen Konzept der Berufsinformations-Kampagne setzen die Arbeitgeberverbände ihr großes Engagement zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses fort. Bei der Entwicklung des neuen Fahrzeugs und des Einsatzkonzeptes haben Experten aus den Bereichen Fahrzeugbau, IT- und Medientechnik sowie Pädagogen und Ausbildungsleiter von Beginn an mitgearbeitet.
 
Technische Arbeitsplätze aktiv erleben
Auf der etwa 80 m² großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation.
Jugendliche lernen an M+E-typischen Arbeitsplätzen technische Zusammenhänge kennen und erleben die Faszination Technik praxisnah und intuitiv. So können sie unter Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräs­maschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein Aufzugmodell demonstriert anschaulich, warum eine intelligente IT-Steuerung die Wartezeit für die Nutzer deutlich reduziert. Sie wollen ein Deckenlicht unabhängig von zwei Stellen aus ein- oder ausschalten? Die "Electricity Bench" zeigt wie es geht. Begleitet werden die Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

Zielgruppengerechte Multimedia-Technik
Der "BerufeScout" auf dem mannshohen Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte zu den M+E-Berufen und zeigt das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region.
Die zweite Fahrzeugebene bietet Raum für tiefergehenden Berufskundeunterricht. Eine eigens für die InfoTrucks entwickelte multimediale Weltneuheit ist die Antwort auf das sich verändernde Informations- und Mediennutzungsverhalten der Schüler/innen: Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable läuft eine animierte 3D-Software­anwendung und lädt bis zu sechs Besucher gleichzeitig auf eine interaktive Erkundungsreise durch ein virtuelles M+E-Unternehmen ein. Schülerinnen und Schüler lernen hier spielerisch und intuitiv Arbeitsplätze und Berufe aus der M+E-Industrie kennen. Sie können am Produktionsprozess eines Autos mitwirken und typische Aufgabenstellungen erledigen.

Ein erfahrenes zweiköpfiges pädagogisches Beraterteam begleitet die Schulklassen während ihres Besuchs im InfoTruck. Sie werden dabei häufig unterstützt von Ausbildern und Auszubildenden aus den Betrieben der Region, die praxisnah aus ihrem Arbeitsalltag berichten. Nicht selten entstehen dabei konkrete Kontakte zwischen den Jugendlichen und den Unternehmen.

Verändertes Einsatzkonzept ermöglicht Unterrichtseinheiten für ganze Klassen
Das gemeinsam mit Pädagogen und Experten entwickelte Einsatzkonzept erfüllt alle Erwartungen der Schulen an moderne Berufsinformation. So bietet der neue M+E-InfoTruck nun Platz für eine ganze Klasse und ermöglicht es den Lehrkräften, die Klasse bei ihrem Besuch zu begleiten. Mit den zwei Etagen hat das Beraterteam zudem die Möglichkeit, die handlungsorientierten und theoretischen Inhalte stärker zu trennen.

Das didaktische Konzept umfasst in der Regel 90-minütige Unterrichtseinheiten pro Klasse. Als außerschulischer Lernort kann der M+E-InfoTruck organisatorisch gut in den Schullalltag eingebunden werden. Zielgruppe sind die 7. bis 10. Klasse an Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie an Gymnasien. Die Schüler/innen werden abhängig von ihrem Lernlevel und Alter in drei Entwicklungsstufen eingeteilt und individuell beraten.

Ansprechpartner und Terminkoordinierung
Kristin Florschütz
T: 0162 4413371
kristin.florschuetz@vwt.de

Mehr Informationen finden Sie auch unter www.me-vermitteln.de 



zurück  |   Seite drucken  |   Seitenanfang
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren